CHICLANA DE LA FRONTERA: MONUMENTOS

Sehenswürdigkeiten

      Das bedeutendste Bauwerk in der Geschichte Chiclanas ist der wohl berühmteste Tempel des Altertums, der Tempel des Hércules Melkart, der bereits zu phönizischer und römischer Zeit auf dem Felseneiland Sancti Petri existierte. Unter den historischen Persönlichkeiten, die ihn besuchten, waren Amilcar Barca und Julius Caesar. Auf seinem Platz wurde die Festung von Sancti Petri errichtet (18. Jahrhundert). 

    Aus den bis heute erhaltenen Sehenswürdigkeiten stechen vor allem die folgenden heraus:

Kirche und Konvent des Jesus von Nazareth
    Das bedeutendste Barockbauwerk in Chiclana.

    Errichtet in den Jahren 1667 bis 1674 mit großzügigen finanziellen Einlagen des gaditanischen Bürgertums.

    Im Inneren fallen besonders die barocken Altarbilder und die Figur Jesus von Nazareth während der Prozession auf. Außen ist das barocke Portal in genuesischem Stil aus Carrara-Marmor zu bewundern, welches das schönste Beispiel für religiösen Barock in der Region Cádiz darstellt.

Kirche de San Telmo
   
Auf dem Platz einer Wallfahrtskapelle, die San Pedro Telmo geweiht war, wurde 1783 diese Kirche errichtet. Es ist ein typischer Augustinerbau mit einer einzigartigen eckigen Glockenwand. Im Inneren fallen die Altarbilder auf, einige Gemälde (die Inmaculada del Mulato) und ein Bildnis der Virgen de los Remedios (die Schutzpatronin Chiclanas), die im 16. Jahrhundert entdeckt worden waren.

Arquillo del Reloj
Torre del Reloj

I.P. San Juan Butista y Arquillo del Reloj
S.Juan Bautista und Arquillo del Reloj

Die Wallfahrtskapelle der Santa Ana
   
Als ein Bauwerk aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts ist es eines der repräsentativsten Gebäude Chiclanas. Sie erhebt sich auf einer Anhöhe, wodurch sie in der ganzen Umgebung zu sehen ist. Sie gewährt eine interessante Aussicht auf den Nationalpark der Bahía de Cádiz, auf die Stadt Chiclana und seine Küste. In ihren Räumen wird die Heiligenstatue der Santa Ana und der Virgen Niña aufbewahrt, Werke des Bildhauers Domingo Giscardi (18. Jahrhundert).

Weitere Sehenswürdigkeiten und interessante Bauwerke
   
Die Wallfahrtskapelle Santo Cristo, die älteste Kirche Chiclanas (16. Jahrhundert). In ihr wird das Bildnis des Santo Cristo de la Vera Cruz aufbewahrt, dem amerikanische Herkunft zugeschrieben wird.

    Die Kirche des San Sebastián (16. Jahrhundert), die in großem Maße umgebaut worden ist.

Das Krankenhaus San Martín (16. Jahrhundert), dem nach vielfältigen Umbauten nur seine barocken.Altarbilder erhalten geblieben sind.

Der Glockenturm (Torre del Reloj) (18. Jahrhundert), volkstümlich bekannt als „Arquillo del Reloj“. Dieser Turm war Teil des alten Stiftskapitels, das am Hauptplatz (Plaza Mayor) gelegen ist. Er ist eines der repräsentativsten Bauwerke Chiclanas.

Der Wohnpalast der Grafen Pinar (18. Jahrhundert).

Das Haus der Vea Murguía (ebenfalls aus dem 18. Jahrhundert).

Das Rathaus (Casa Consistorial) (20. Jahrhundert). Es ist eines der ersten Bauwerke in Spanien, das mir Eisenbeton errichtet wurden.

Die Wachtürme Bermeja und del Puerco am Strand La Barrosa

Die Burg Sancti Petri, eine Festung aus dem 18. Jahrhundert - außer dem Turm, der aus dem 16. Jahrhundert stammt - wurde auf dem gleichnamigen Felseneiland an der Stelle des Tempels des Hércules Melkart errichtet.

Die Thunfischfang-Ortschaft von Sancti Petri, aus diesem Jahrhundert, mit großem Fischfang bis 1973.

Index

© Copyright Interpublic, Imagen y Publicidad.